Geburtstage

Keine Geburtstage heute

Countdown

Schulnachrichten:  

Schulordnung

Verhaltensregeln für Schüler

Ich verhalte mich allen gegenüber so, wie auch ich behandelt werden möchte:

üIch grüße jeden höflich.

üIch höre dem anderen zu.

üIch unterbreche niemanden, wenn er gerade spricht.

üIch helfe meinen Mitschülern.

üIch bin ehrlich.

üIch beschuldige, beleidige und verspotte niemanden.

üIch bin bei Konflikten auf keinen Fall  gewalttätig und bemühe mich um eine friedliche Lösung.

üIch halte mich an unsere Klassenregeln.

Ich weiß, dass ich selbst für mein Handeln verantwortlich bin. Ich trage durch mein Verhalten dazu bei, dass meine Schule eine „Schule zum Wohlfühlen“ ist.

Schulweg

üIch verhalte mich beim Warten auf den Bus und im Bus diszipliniert.

üAls Fußgänger benutze ich den Gehsteig und die Zebrastreifen.

üAb der "Samidekurve" beim Musikheim schiebe ich mein Fahrrad bis zur Schule. Das gleiche mache ich auf dem Heimweg.

Unterricht

üAls Fahrschüler darf ich mich in der kalten Jahreszeit schon vor 7.45 Uhr im Schulhaus aufhalten. Ich bleibe in den zugewiesenen Aufenthaltsbereichen und verhalte mich diszipliniert. Bei grobem Fehlverhalten darf ich erst um 7.45 Uhr die Schule betreten.

üIch stelle in der Garderobe meine Schuhe ordentlich hin, hänge meine Jacke auf und ziehe meine Hausschuhe an.

üGegenstände, die nicht mir gehören, greife ich nicht an.

üNach dem Unterricht gebe ich meine Hausschuhe in ein Sackerl.

üIch erscheine pünktlich zum Unterricht.

üWenn ich ein Handy mithabe, so bleibt es ausgeschaltet, bis ein Lehrer mir die Benützung erlaubt.

üIch versuche Müll zu vermeiden, oder zumindest zu trennen.

üIch kann bei passender Wetterlage die große Pause am Platz des Jugendgästehauses verbringen. Ich bin dort Gast und verhalte mich dementsprechend.

üIch laufe im Schulhaus nicht herum, das ist zu gefährlich.

üNach dem Unterricht räume ich die Klasse zusammen, leere mein Bankfach und stelle die Sessel auf die Tische.

Wir Lehrer

üWir setzen kindgerechte, offene, innovative Lernformen ein.

üWir fördern die Stärken unserer Schüler und setzen bei Lerndefiziten entsprechende Fördermaßnahmen ein.

üWir bemühen uns um eine angenehme Lernumgebung.

üWir arbeiten gemeinsam mit Eltern und Kindern an Konfliktlösungen.

üUns liegt das Wohl aller Schüler gleichermaßen am Herzen.

üWir haben für die Sorgen der Kinder ein offenes Ohr.

üWir gewähren Transparenz hinsichtlich der Leistungskriterien.

üWir sind Vorbilder im höflichen Umgang miteinander.

üWir motivieren die Schüler zu Einhaltung der Vereinbarungen.

Pädagogische Maßnahmen

üPädagogisches Gespräch zwischen dem Lehrer und dem Schüler, der Schülerin.

üPädagogisches Gespräch unter Anwesenheit des Lehrers, der Lehrerin, des Schülers, der Schülerin und des Schulleiters.

üPädagogisches Gespräch unter Anwesenheit des Lehrers, der Lehrerin, des Schülers, der Schülerin, des Schulleiters und der Erziehungsberechtigten.

üDer Schüler, die Schülerin verfasst schriftlich eine Reflexion über das eigene Verhalten.

üInformation der zuständigen Schulaufsichtsbehörden.

üBei groben Regelverstößen ist mit dem Ausschluss von diversen Schulveranstaltungen zu rechnen.

üInformation der zuständigen Schulaufsichtsbehörden, wenn eine Suspendierung in Erwägung gezogen wird.

üWenn die Sicherheit des betroffenen Schülers, der betroffenen Schülerin, oder die Sicherheit eines oder mehrerer Mitschüler oder Mitschülerinnen gefährdet ist und diese nicht durch andere Maßnahmen wieder hergestellt werden kann, wird die Suspendierung des Schülers, der Schülerin bei der zuständigen Schulaufsichtsbehörde beantragt.

Wir als Eltern verpflichten uns zu folgendenPunkten:

üWir besprechen die Verhaltensvereinbarungen mit unseren Kindern und weisen sie auf die Wichtigkeit der Einhaltung aller Regeln hin.

üWir halten uns an Vereinbarungen, die mit Lehrern und Lehrerinnen und dem Schulleiter getroffen werden.

üWir wollen als Vorbilder dienen und unseren Kindern Grundwerte vorleben und vermitteln.

üWir erkennen die Kompetenz aller Lehrer an und unterstützen diese.

üBei Problemen versuchen wir gemeinsam und in Zusammenarbeit mit der Schule Lösungen zu finden.

üWir kontrollieren regelmäßig das Mitteilungsheft.

üWir achten darauf, dass die Schüler pünktlich zur Schule kommen.

üWir stellen für unsere Kinder stets die nötigen Schulsachen bereit.

üWir achten darauf, dass Handys verantwortungsvoll genutzt werden.

üWir wissen, dass die Handys unserer Kinder in der Schule ausgeschaltet sein müssen.

üWir wissen, dass die Schule für mitgebrachte Gegenstände (Handys, Wertgegenstände, Geldbeträge, usw.) keine Haftung übernehmen kann.

üWir übernehmen für den Medienkonsum unserer Kinder (Fernseher, Computer, usw.) Verantwortung, weil wir wissen, dass sich allzu intensiver Medienkonsum negativ auf die schulischen Leistungen auswirken kann.

üWir unterstützen unsere Kinder dabei, Konflikte, wenn möglich selbst und gewaltfrei, zu lösen.

üWir wählen für unsere Kinder eine dem Wetter entsprechende Kleidung.

üWenn unsere Kinder den Unterricht nicht besuchen können, geben wir das schriftlich oder telefonisch bekannt.

üWir wissen, dass Streitigkeiten um Ereignisse, welche sich am Vormittag in der Schule zugetragen haben, auch dort bereinigt werden und nicht von uns Eltern telefonisch am Nachmittag.

  

 Diese Verhaltensvereinbarungen gelten für alle und sind verbindlich!

logo