Geburtstage

Keine Geburtstage heute

Countdown

Schulnachrichten:  

Entwicklungsplan

SQA-Entwicklungsplan 2014 – 2017

Konkretisierung der Rahmenzielvorgabe des BMUKK – Thema 1

Weiterentwicklung des Lernens und Lehrens in Richtung Individualisierung und Kompetenzorientierung

Im Team der NMS entwickeltes Vorhaben – Thema 2

Nahtstelle NMS – Zukunft: Überlegungen und Maßnahmen für einen erfolgreichen Wechsel in die berufliche oder höhere schulische Ausbildung

Ziele, Zeithorizonte und Indikatoren

Ziel

Zeithorizont

Indikatoren

1

Umsetzung der Eckpunkte der NMS auf allen vier Stufen

Ende Schuljahr 2016/17

rückwärtiges  Lerndesign in D, E, M; Realien-Ziele werden als Kompetenzen definiert; Individualisierung unterstützt durch Lernstandserhebungen und Testmodelle;
Differenzierung durch verschiedene Lernwege; 
SuS zeigen in allen Bereichen digitale Kompetenzen

2

Schülerinnen und Schüler sind in der Lage eine reflektierte Bildungs- und Berufswahlent-scheidung zu treffen

Ende Schuljahr 2016/17

Die Schüler und Schülerinnen können ihre Berufswahl begründen und mit ihren Kompetenzen in Zusammenhang bringen; Jeder Schüler, jede Schülerin hat einen individuellen Bildungsplan; Das Berufswahlspektrum wird breiter und die untypische Bildungs- und Berufswahl in Hinblick auf Herkunft und Geschlecht steigt an

 

Maßnahmen für das Schuljahr 2016/17

Ziel – Thema 1:

Lehrerinnen und Lehrer befinden sich auf der Stufe „Beginnend“ in allen Bereichen des „School Walkthrough“ und entwickeln die Eckpunkte der NMS weiter

Maßnahmen

Zeithorizont

Verantwortlich für die Umsetzung

Indikatoren

Überprüfung/

Evaluation

4a.1

Fortführung der Maßnahmen zur Förderung nachhaltiger Lesekompetenz und Schwerpunktsetzung im Bereich „Hörerziehung“ durch Einsatz und Bearbeitung von Hörtexten

 

 

Ende SJ 2016/17

FK und D-Team

SuS arbeiten verstärkt mit Lernprogrammen, die auf Hörtexte und sinnerfassendes Lesen ausgerichtet sind. In Lernstandserhebungen und Testmodellen beweisen SuS digitale Kompetenzen vor allem in den Bereichen Lesen und Sprachbewusstsein.

IKM-Testungen am Ende des Schuljahres in den Bereichen "Lesen" und "Sprachbewusstsein"

 

 

 

 

4a.2

Erarbeitung und Vertiefung des Wortschatzes und der Kommunikationsfähigkeit in alltäglichen Situationen unter besonderer Berücksich-tigung der Lese- und Schreibkompetenz

Ende SJ 2016/17

FK und E-Team

SuS verfügen über sprachliche Ausdrucksmittel, um sich in einem englisch-sprachigen Land zurecht zu finden

 

 

Messbare Steigerung bei IKM-Testungen

 

 

 

 

4a.3

Entwicklung von zumindest einem Lerndesign pro Stufe, wobei Kompetenz-orientierung und kriteriale Leistungsbeur-teilung besondere Berücksichtigung finden

Ende SJ 2016/17

FK und M-Team

Eine dementsprechende Leistungsbeurteilung ist auf Grund der vorgegebenen Kompetenzorientierung und der erstellten Zieldefinition möglich

Ende des Schuljahres 2016/2017 durch das Mathematik-Team im Rahmen einer Fach­konferenz

 

Ziel – Thema 2:

Alle Lehrerinnen und Lehrer setzen sich mit der Thematik „BOBI“ auseinander und planen die Implementierung von „BOBI-Inhalten“ in allen Gegenständen auf den ersten drei Stufen und setzen ausgewählte Themen im Unterricht um; in der achten Stufe ist neben einer BO-Stunde in der Stundentafel auch weiterhin die Umsetzung von relevanten Themen in allen Gegenständen notwendig.

Maßnahmen

Zeithorizont

Verantwortlich für die Umsetzung

Indikatoren

Überprüfung/

Evaluation

4a.4

Nahtstellengespräche mit Expertinnen und Experten aus weiter-führenden Schulen und aus dem Bereich Lehrlingsausbildung

 

 

 

 

 

 

2 SCHILF-Nachmittage
am Beginn des 1. Semesters

 

 

 

 

 

 

SL, LehrerInnenteam

 

 

 

 

 

 

 

 

Die Erkenntnisse der SchILF bilden einen neuen Ansatz für die Gestaltung aller Jah-resplanungen, die BO-Ziele ausweisen und BO-Beiträge für die Stufenprojekte nennen.

Präsentation der Ergebnisse von Projekten; Eltern-Feedback bei KEL-Gesprächen; Unternehmer-Feed-back bei den BPT